Mailingliste

aus PUG, der Penguin User Group
Version vom 19. Juni 2011, 18:39 Uhr von Martin (Diskussion | Beiträge) (Löschwünsche)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie schon auf der Startseite erwähnt, ist die Mailingliste talk@pug.org unser wichtigstes Kommunikationsmedium.

Es handelt sich um eine offene und unmoderierte Mailingliste mit einem Volumen von ca. 300-600 Mails (saisonabhängig) monatlich.

Für diejenigen, die mit Mailinglisten nicht vertraut sind, haben wir eine Seite mit dem Titel Was ist eine Mailingliste als Einführung zusammengestellt. Außerdem empfiehlt es sich, die Seite Mail-Wahnsinn leicht gemacht zu lesen.

Hinweis zur Mailarchivierung

Wichtig

Jede Mail an diese Liste wird archiviert. Das bedeutet: jede Mail ist von jedem einsehbar, und zwar auch noch in fern erscheinender Zukunft. Die derzeit archivierten Mails reichen zurück bis ins Jahr 2000.

Die Mailarchivierung kann von euch selbst unterbunden werden, indem ihr in euren Mails den folgenden Header setzt:

X-No-Archive: yes
  • Unter Mozilla Thunderbird kann dies entweder manuell oder mit Hilfe des Mnenhy-Plugin geschehen.
  • Hier bitte die Vorgehensweise für andere MUAs hinschreiben.

Es kann nicht garantiert werden, daß Mails ausschließlich über die hier dokumentierten Archive archiviert werden, die den gesetzten X-No-Archive-Header honorieren. Mailinglistenteilnehmer können Mails beliebig lange in eigenen Archiven gespeichert haben. Es ist weder eine Aussage hinsichtlich der Motive einzelner Listenteilnehmer, noch hinsichtlich der Datensicherheit ihrer Archive möglich.

Bei schwerwiegenden Datenschutzbedenken wird davon abgeraten, überhaupt an der Liste teilzunehmen.

Archive

Löschwünsche

Auch wenn ihr heute Anwalt und Unternehmensberater werden wollt, solltet ihr euch fragen, ob es wirklich eine so schreckliche Verfehlung ist, wenn eure mehr als 10 Jahre alten Mails an die PUG bei Google auftauchen. Kunden und Chefs werden auch dann stutzig, wenn jemand eben nirgends Spuren hinterlassen hat.

Bitte denkt außerdem daran: Wenn Mails gelöscht werden, werden Threads zerhackt und Mails aus dem Zusammenhang gerissen, was dem Wert des Archivs für die Allgemeinheit schadet. Hinter den Kulissen diskutieren wir Löschwünsche mit großer Leidenschaft und Verachtung. ;-)

Im Notfall können wir dennoch Mails aus dem Archiv bei Mail-Archive löschen. Wenn ihr eine Löschung wünscht, stellt bitte eine Liste der genauen URLs zusammen, die die zu löschenden Mails enthalten und sendet diese an den List-Owner, den ihr auf der oben verlinkten Listinfo-Seite findet. Wir prüfen das dann und leiten die Löschung in die Wege.

Für das lokale Archiv, das nur für Abonnenten der Mailingliste erreichbar und nicht bei Google auffindbar ist, werden keine Löschwünsche bearbeitet.

"Wie komme ich auf die Mailingliste?" - "Wie komme ich wieder davon 'runter?"

Da wir nicht mit dem klassischen "Majordomo", sondern mit dem moderneren GNU-Mailman arbeiten, ist das ganz einfach. Auf Listinfo steht ein Web-Interface zur Verfügung, über das die Liste abonniert werden kann.

Für Leute, die mit Mailman noch nicht vertraut sind, ist es auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, daß dort ein Kennwort vergeben werden muß. Dieses dient jedoch dazu, später unkompliziert selbst Änderungen an den eigenen Einstellungen vornehmen zu können. Dazu gehören z.B. die Umstellung auf den Digest-Mode, in dem man alle Mails eines Tages zu einer Mail zusammengefaßt erhät, oder das Aussetzen der Maillieferung, falls man z.B. in Urlaub fährt.

Das Kennwort für Mailman sollte jedoch sorgsam gewählt werden. Da es bei uns unverschlüsselt gespeichert wird, sollte es sich um kein Kennwort handeln, das zur selben Zeit an anderer Stelle für wichtigeres verwendet wird!

Falls das Kennwort vergessen wird: Jeder Abonnent erhät monatlich eine Mail, in der ihm sein Kennwort mitgeteilt wird. Zusätzlich besteht natürlich die Möglichkeit, sich über die Management-Seite sein Kennwort zusenden zu lassen. (Das Feld ganz unten, man kann es leicht übersehen.)

Dieses Verfahren gilt ebenfalls für "alte" Abonnenten, die die Mailingliste nie über das Web-Formular bestellt haben. Dort wurde jedem Teilnehmer ein Zufallskennwort zugewiesen.

Unsere Listensoftware antwortet bei neuen Abonnements mit einer Mail, die Anweisungen enthält, welche Schritte aus Sicherheitsgründen noch erforderlich sind. Diese müssen befolgt werden, um das Abonnement zu aktivieren.

Wenn irgendwas NICHT funktioniert, Mail an den Listenverwalter schreiben und das Problem kurz schildern. Bitte nicht auf der Liste herumjammern, denn außer dem Verwalter kann niemand etwas in dieser Richtung tun.

"Kann es sein, daß ich keine Mails mehr bekomme?"

Wenn wir von einem Abonnenten Fehlermeldungen bekommen (User unknown, Quota exceeded), wird dieser in der Regel recht bald von der Mailzustellung ausgenommen. Man kann selbst überprüfen, ob man noch auf der Liste ist, indem man sich auf der Management-Seite anmeldet und seine Optionen überprüft.

Mailaufkommen zu hoch?

Alternativ zur normalen Liste steht ein "Digest-Mode" zur Verfügung. In diesem Modus wird nur eine Mail täglich übermittelt, die den Text aller an diesem Tag geschriebenen Mails enthält. Der "Digest-Mode" eignet sich inbesondere für Interessenten, denen der allgemeine Traffic auf der Liste als zu hoch erscheint.

Für die aktive Teilnahme an Diskussionen ist der Digest-Mode nicht geeignet. Falls ihr an der "Mailflut" zu ersticken droht: Die meisten Mailprogramme haben die Möglichkeit, Filter einzurichten, die bestimmte Mails in eigenen Ordnern ablegen. Dabei könnt ihr nach dem List-Id-Header filtern. Dieser sieht bei uns folgendermassen aus:

List-Id: Mailingliste der Penguin User Group <talk.pug.org>

Statistik

Unter PUG Mailstatistik ist zu sehen, was unser Mailserver zu verarbeiten hat.